10. Mai 2015 DIE LINKE Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm & Trier-Saarburg

Höchste Zeit für eine Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe!

Streik der Erzieherinnen & Erzieher

Die betroffenen Mitglieder der drei Gewerkschaften dbb, ver.di und GEW haben mit jeweils mehr als 90% für einen unbefristeten Streik in den Sozial- und Erziehungsberufen gestimmt. Der Hauptforderung der ArbeitnehmerInnen, die Aufwertung der Berufe in diesem Bereich, kommt die VKA (Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände) derweil nicht nach.

Marco Burbach, Vorsitzender der LINKEN im Landkreis Bitburg-Prüm, erklärt dazu: „Ich hoffe, dass sich auch in unserer Region viele Kita-Beschäftigte an den Streiks beteiligen werden. Die Erziehung unserer Kinder ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe und muss daher endlich aufgewertet werden“

„Dass die Streiks von den Arbeitgebern als „unangemessen und überzogen“ bezeichnet werden ist für uns alle ein Schlag ins Gesicht. Auch ich als Vater eines 5-jährigen Kindes, das gerade eine Kita besucht, werde wütend, wenn ich so etwas höre! Die Arbeitgeber müssen bedenken, welchen vielfältigen Aufgaben Erzieher und Erzieherinnen heutzutage nachkommen“, empört sich Dave Koch, Vorsitzender der LINKEN im Nachbarkreis Bernkastel-Wittlich.

„Integration, Bildung und Soziale Entwicklung sind nur drei der vielen Aufgabenfelder der Erzieherinnen und Erzieher. Dabei möchte ich nicht, dass die ErzieherInnen in den Kitas von Geldsorgen abgelenkt werden. Die volle Aufmerksamkeit muss den Kindern zukommen“, fügt die Bundestagsabgeordnete Katrin Werner, Vorsitzende der LINKEN im Kreis Trier-Saarburg, hinzu.