Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Kreisvorsitzender Dave Koch (ganz links) und MdB Alexander Ulrich (zweiter von links) mit VertreterInnen der Streikenden
Foto der LINKEN bei Franklin

DIE LINKE Bernkastel-Wittlich

Solidaritätsbesuch der LINKEN bei Franklin Electric

Um den Streik bei Franklin Electric in Wittlich zu unterstützen, hat sich DIE LINKE am Donnerstag, dem 30. Oktober, mit dem rheinland-pfälzischen Bundestagsabgeordneten der LINKEN Alexander Ulrich (Kaiserslautern) und weiteren Vertreterinnen und Vertretern der örtlichen Partei an den Streikaktionen vor dem Betrieb in der Rudolf-Diesel-Straße beteiligt.

Alexander Ulrich, der als 2. Bevollmächtigter der IG Metall in Kaiserslautern auf eine langjährige Erfahrung mit gewerkschaftlichen Kämpfen zurückblicken kann, überbrachte den Streikenden eine Solidaritätsadresse des Landesvorstands der rheinland-pfälzischen Linkspartei und der Bundestagsfraktion der LINKEN. Die Partei fordert von der Unternehmensführung von Franklin Electric unter anderem die sofortige Wiederaufnahme der Verhandlungen mit den Vertreterinnen und Vertretern der Belegschaft, die zukünftige Beteiligung der Beschäftigten an allen wichtigen Unternehmensentscheidungen und als Ziel den Fortbestand aller bestehenden Arbeitsverhältnisse zu verbesserten, mindestens jedoch zu unveränderten Bedingungen. Bei weiterhin fehlender Verhandlungsbereitschaft der Unternehmensleitung wurde vom LINKE-Kreisvorsitzenden Dave Koch (Wittlich) zudem die entschädigungslose Vergesellschaftung des Standortes unter demokratischer Kontrolle der Belegschaft gefordert, um die rund 100 Arbeitsplätze in Wittlich und damit die Zukunft der Beschäftigten vor Ort zu sichern.